Liebes Schützenmitglied,

wir möchten Dich zur Jahreshauptversammlung 2019 am Freitag, dem 25. Januar 2019 um 20.00 Uhr recht herzlich ins Schützenheim in Parsdorf einladen.

Es wird folgende Tagesordnung festgesetzt:

  1. Begrüßung und Bericht des 1. Schützenmeisters
  2. Kassenbericht
  3. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung der Vorstandschaft
  4. Berichte der Sportleiters
  5. Festlegung des Jahresbeitrages 2020
  6. Ehrungen
  7. Wünsche und Anträge

Wir wünschen Dir ein gesundes, friedliches und erfolgreiches Jahr 2019 und freuen uns auf Dein Kommen.


Mit Schützengruß

Die Vorstandschaft

90 Jahre Edelweiß Neufarn-Parsdorf. 90 Teiler.
So haben wir Anfang Dezember unser Jubiläumsjahr beendet. Und bei einem solchen Teiler war ein harter Kampf vorprogramiert.
Aber wer hätte gedacht dass man mit 0,18 Differenz noch zweiter werden kann? Genau 0,12 Teiler war Fred Joch zuletzt von der Vorgabe entfernt und hat sich damit unsere Jubiläumsscheibe gesichert.

Schützenmeister Martin Fochler überreicht Fred Joch die Jubiläumsscheibe
Anton Kobler auf dem Podest
Anton Kobler, Deutscher Meister der Klasse HerrenIV

Mit atemberaubenden 378 Ringen wird Anton Kobler in der Klasse HerrenIV Deutscher Meister 2018. Die Edelweißschützen sind stolz auf ihren Meisterschützen und gratulieren von ganzem Herzen!

Ein gelungenes Abschlussfest feierten die Edelweißschützen Neufarn-Parsdorf zum Saisonende.

Martin Fochler, 1. Schützenmeister war über die Beteiligung über das ganze Schießjahr hinweg sehr zufrieden und würde sich und dem Verein wünschen, dass mehr Schüler und Jugendliche sich für diesen Sport begeistern könnten.

Die Edelweißschützen werden wieder von einer Frau regiert und so durfte Simon Eschbaumer (Vorjahreskönig)  die hart umkämpfte  Königskette Rosi Finauer anlegen. Mit einem 28,4 Teiler konnte sie den besten Schuß vorweisen und erreichte zum 4. Mal die Königswürde.  Rosmarie Fochler  schoss einen 39,75 Teiler und ist Vizekönigin, Gerhard Hebler Wurstkönig 69,63 T. und Andreas Krug 74,96 T. Brezenkönig.

 

Bei der Vereinsmeisterschaft in der Jugend/Juniorenklasse lieferte Martin Löbert mit 380,6 Ringen eine starke Leistung ab. Maxi Wieser mit 369,5 Ringen im Schnitt fiel auf Platz 2  und Kiefer Corinna  erreichte mit 297,3 Ringen den 3. Platz

Mit viel Kampfgeist und Energie wurde erwartungsgemäß auch in diesem Jahr Fredi Pfaff wieder Vereinsmeister und sicherte sich mit einem Schnitt von 381,8 Ringen den ersten Platz. Gefolgt von Bernd Obkirchner mit 377,6 und Veronika Schwaiger mit 367,9 Ringen.

Bei den Pistolenschützen von denen 20 Schützen im Wettkampf um den 1. Platz standen setzte sich Anton Kobler mit 374,5 Ringen an die erste Stelle vor Gerhard Hebler mit 371,8 und Thomas Paff mit 370,6 Ringen.

Bei den Aufgelegtschützen , bei denen 20 Schuss abgegeben werden, erreichte Fred Joch einen Jahresdurchschnitt von 191,1 Ringe vor Rosi Finauer 185,6 und Simon Eschbaumer 178,6 Ringe.

Der beste Teiler, der beim diesjährigen Endschießen abgegeben wurde kam von Martin Löbert und damit holte er sich zum 3. Mal den Jugendpokal.

Stephan Sterff durfte zum 1. Mal den Luftgewehrpokal mitnehmen mit einem 17,69 Teiler, den Pistolenpokal sicherte sich Ernst Obermeier mit einem 43,26 Teiler.

 

Martin Fochler zeigte sich auch sehr zufrieden und Stolz mit der elektronischen Schießanlage bei der die Möglichkeiten wie z.B. Statistiken gegeben sind wo verschiedene Parameter abgerufen werden  können.

So wurden in der Saison 2017/2018  58.853 Schüsse auf dieser Anlage abgegeben.

 Davon waren 37 % von Luftgewehrschützen und 63 % von Pistolenschützen. Insgesamt waren 244 verschiede namentliche Schützen am Stand.