Liebe Schützinnen, Liebe Schützen,

nachdem uns die Gemeinde kurzfristig am Mittwoch behördlich das Schützenheim gesperrt und den Sportbetrieb untersagt hat, sind wir mittlerweile zu einer Vertraglichen Einigung mit der Gemeinde gekommen.
Der Schützenverein übernimmt die Kontroll-, Test- und Nachweispflicht bezüglich 2G+ und kann somit den Sportbetrieb wieder aufnehmen.

Es wird beim Betreten des Schützenheims 2G+ kontrolliert. Testung vor Ort ist möglich! Es herrscht Maskenpflicht und Abstandsgebot. Wir dürfen nur 25% der Kapazität des Stüberls nutzen!
Das alles gilt bis zur Inzidenz 1.000 in Ebersberg, ab der das Schützenheim vollständig gesperrt bleibt.
(Genauer dargestellt in der Langfassung unten)

Veranstaltungen wie die Vereinsabende, die Taufscheibe gestiftet von der Familie Hebler sowie das Weihnachtsschießen werden nicht mehr stattfinden.

Es kann nur noch Dienstags von 18.00 – 19.00 und Freitags von 19.00 – 21.00 geschossen werden.


Wir können zu all dem nur alle Mitglieder bitten, sich an die Regeln zu halten.
Wir müssen 2G+ kontrollieren und die Gesetze einhalten. Die Gemeinde hat angekündigt die Umsetzung zu kontrollieren. Wer alleine nach oben geht oder die 2G+ Regeln missachtet verstößt gegen das Infektionsschutzgesetz und schadet sich selbst und dem Ansehen des Vereins!

Langfassung

Bezüglich 2G+ gilt:

  1. Zutritt hat nur wer geimpft, genesen oder unter 12 Jahre alt ist
    und zusätzlich über einen Testnachweis verfügt.
  2. Als Testnachweis gilt:
    1. ein höchstens 48h alter PCR Test
    2. ein höchstens 24h alter PoC-Antigen-Schnelltest
    3. ein vor Ort unter Aufischt vorgenommener Antigen-Schnelltest („Selbsttest„)
  3. Kinder bis 6, sowie Schülerinnen und Schüler die in der Schule regelmäßig getestet werden, sind von der Testpflicht ausgenommen.

Bezüglich des Zutritts gilt:

  1. Die Person die das Schützenheim aufsperrt (in den meisten Fällen, ein Mitglied der Vorstandschaft) ist verpflichtet:
    1. Impf- oder Genesenennachweis, sowie
    2. Testnachweis (PCR oder Schnelltest) zu kontrollieren, bzw:
    3. einen Selbsttest zu beaufsichtigen.
    4. Die „Identitätsfeststtellung“ durchzuführen.
  2. Anwensenheit sowie die Nachweise werden nicht erfasst. Nur Selbsttest vor Ort werden festgehalten.

Bezüglich des Aufenthalts:

  1. Es herrscht Maskenpflicht und Abstandsgebot.
  2. Nur 25% des Stüberls dürfen genutzt werden.
  3. Stände und Vereinswaffen werden nach der Benutzung desinfiziert.

Die Gemeinde hat uns darüber in Kenntnis gesetzt, dass sie unseren Schießbetrieb mit sofortiger Wirkung bis auf weiters einstellen. Dadurch wird sämtliche Vereinsaktivität erneut wegen der pandemischen Lage eingestellt.

  • Vereinsabende finden nicht mehr statt
  • Veranstaltungen werden ausgesetzt
  • Jugendtrainig wird ausgesetzt
  • Offenes und Einzelnes trainieren ist nicht möglich.

Wenn wir mehr wissen, werden wir euch informieren.
Die Mannschaftsführer sind noch im Austausch mit dem RWK Leiter wie wir weiter mit den offenen Wettkämpfen verfahren.

Aktualisierung 26.11.: Die Vorstandschaft hat sich mit der Gemeinde vertraglich geeinigt, die Kontroll-, Test- und Nachweispflichten zu übernehmen. Demnach kann der Schießbetrieb ab heute wieder weiter gehen.

Durch die Änderung der Corona-Ampel ab dem 6.11. gilt der Landkreis mit einer Inzidenz von 417,1 (Stand 6.11.) und einer Intensivbettenauslastung von 100% als Hotspot.

In Folge dessen, gilt in unserem Vereinsheim in Zukunft 2G. Schnelltests und PCR Tests reichen für den Zutritt zum Schützenheim leider nicht mehr aus. Schützen und Besucher müssen einen Impfnachweis oder einen Nachweis der Genesung vorweisen können. Am restlichen Hygienekonzept ändert sich nichts.

Diese Woche konnte die Luftpistolen Gauoberliga und Gauliga Gruppe 1 ihre Hinrunde beenden. Sowohl unsere zweite als auch unsere dritte Mannschaft konnte die Hinrunde auf Platz 5 abschließen.

Für die Gewehrmannschaften und die 1. Pistolenmannschaft beginnt der Rundenwettkampf in der nächsten Woche.

Gauoberliga

RangMannschaftPunkteØ-Ringe
1.SG 1809 Grafing 110 : 01440,20
2.SG Tulling 18 : 21417,80
3.ZSG Forstinning 14 : 61406,60
4.SG Diana Lorenzenberg 14 : 6 1392,40
5.Edelweiß Neufarn-Parsdorf 24 : 6 1389,40
6.Adlerhorst Oberelkofen 10 : 101374,40

Gauliga Gruppe 1

Rang Mannschaft Punkte Ø-Ringe
1.SG 1860 Hohenlinden 110 : 01405,20
2.Edelweiß Zorneding 18 : 21404,80
3.SV Hubertus Poing 26 : 41375,20
4.FSG Markt Schwaben 14 : 61369,60
5.Edelweiß Neufarn-Parsdorf 32 : 81361,20
6.SG Ottersberg 10 : 101365,00

Unter außergewöhnlichen Umständen kann dieses Jahr eine Deutsche Meisterschaft stattfinden. Aus den Reihen unserer Vereinsmitglieder ließen sich zwei Schützen melden und qualifizierten sich auch für die Meisterschaft.

Weitere Informationen zur Deutschen Meisterschaft gibt es auf: dsb.de/schiesssport/top-events/deutsche-meisterschaft/infos

Damen IV

PlatzNameSerienRinge
10.Joch, Heidemarie84 85 83 90342

Herren IV

PlatzNameSerienRinge
2.Kobler, Anton92 91 95 91369

Die niedrigen Inzidenzzahlen im Landkreis machen es möglich, dass an unserem Schießstand wieder trainiert werden kann. Die Saison ist zwar abgebrochen, aber wer schon wieder für die nächste Saison im Herbst trainieren möchte, kann das nun wieder tun.
Damit klar ist welche Regeln gelten, fassen wir die Regeln hier nochmal kurz zusammen.

Allgemein
  • 1,5m Mindestabstand (außer direkt am Schießstand)
  • FFP2-Masken sind überall zu tragen
  • Zuschauer sind nicht zugelassen
  • Die Lüftungsanlage muss zu jedem Zeitpunkt laufen, um Luftaustausch sicherzustellen
  • Es kann nur jeder zweiter Stand (6 Stände) genutzt werden. Die verbleibenden 6 Stände können nur von doppelt geimpften oder genesenen Personen genutzt werden.
    Ausschlaggebend ist die Möglichkeit 1,5m Abstand (außer am Stand) einhalten zu können
Ablauf des Trainings
  • Hände müssen beim Betreten des Schützenheims desinfiziert werden
  • Warteschlangen sind zu vermeiden
  • Es muss sich in die Anwesenheitsliste eingetragen werden
  • Die Umkleide darf nur unter Einhaltung von 1,5m Abstand benutzt werden (max 3 Personen)
  • Am Schießstand selbst, darf die Maske abgenommen werden
  • Nach dem Training muss der eigene Stand und das Bedienpult desinfiziert werden.
  • Vereinswaffen müssen ebenfalls desinfiziert werden

Das Betreten des Vereinsheims ist nur zum Trainieren möglich. Die Gruppenbildung der Trainierenden ist nicht vorgesehen. Auch die Nutzung des Stüberls ist nicht erlaubt.

Update 20.06.: Zuschauerverbot und Personenobergrenze gestrichen